Frühstück mit Haferflocken und Chiasamen für einen flachen Bauch

Generell empfiehlt sich eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung, insbesondere natürlich spezielle Bauchübungen. Unterstützend solltest du fettverbrennende Lebensmittel in deinen Ernährungsplan einbauen. 

Ein Frühstück mit Haferflocken und Chiasamen schmeckt lecker und ist sehr effektiv. Beide Zutaten enthalten essentielle Nährstoffe, die den Gewichtsverlust fördern.

Deshalb empfehlen wir dir in diesem Beitrag ein leckeres Rezept, damit du bereits beim Frühstück deine Gesundheit förderst und deinem Wunschziel näher kommst.

Frühstück mit Haferflocken und Chiasamen

Dieses Frühstück enthält alle Nährstoffe, die nötig sind, um voller Energie in den Tag zu starten: Es ist reich an Proteinen, Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen, die den Stoffwechsel aktivieren, sättigend wirken und den Appetit zügeln.

Gerade weil die Zubereitung so einfach ist, stellt es eine perfekte Alternative für all diejenigen dar, die nicht viel Zeit für ein kompliziertes Frühstückhaben.

Die Zubereitung dauert nur ca. 15 Minuten. Außerdem ist dieses Frühstück preiswert und eignet sich perfekt zum Abnehmen, da es wenig Kalorien enthält.

Zutaten

  • 500 ml Wasser
  • 1 Tasse Haferflocken (105 g)
  • 2 Löffel Vanilleextrakt (20 g)
  • 1 Löffel Zimtpulver(10 g)
  • 2 Löffel Honig (50 g)
  • 1 Prise Salz
  • 4 Löffel Chiasamen (40 g)

Zubereitung

  • Gib das Wasser, den Zimt und die Vanille in einen kleinen Topf und bringe alles auf hoher Flamme zum Kochen.
  • Nachdem das Wasser einmal aufgekocht ist, kannst du die Temperatur zurückschalten. Gib die Haferflocken dazu und lasse alles 5 Minuten köcheln.
  • Schalte den Herd ab, decke den Topf zu und lasse dann das Ganze weitere 5 Minuten ziehen.
  • Gib dann den Honig und die Prise Salz hinzu und rühre alles gut um.
  • Serviere dieses „Porridge“ in einer Schüssel und streue die Chiasamen darüber.
  • Alternativ kannst du auch getrocknete Früchte, Erdbeeren, Brombeeren, Bananen o.ä. hinzufügen.
  • Verwende keine Kuhmilch, da diese Entzündungen und Blähungen im Bauch verursachen kann.

Lesen Sie die Fortsetzung des Artikels

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*